Perfekter Super G Einstand!

Am vergangenen Wochenende bestritt ich meine ersten Super G Rennen meiner Karriere, dies auf der berühmten Lauberhorn Strecke in Wengen. Bei super Wetter durften wir auf einer perfekt präparierten Strecke starten.

 

Das Rennen startete im Starthaus der legendären Abfahrt des Lauberhorn`s und ging bis zum bekannten Sprung, dem Hundschopf. Selbstverständlich war auch der Russi Sprung im Super G integriert wo Sprünge bis zu 30 Metern erreicht wurden.

 

Wie immer im LEKI Cup werden zwei Rennen am Tag bestritten. Im ersten Rennen war ich bereits bei den ersten Toren ein bisschen zu spät dran, wodurch ich Zeit verlor. Hinzu kahm dass ich den Russi Sprung völlig unterschätzte und daher zu viel Rücklage hatte. Glücklicherweise konnte ich einen Sturz verhindern. Daher beendete ich das Rennen nur auf dem 10. Rang.

 

Im zweiten Rennen war mir klar, dass ich die Fehler aus dem ersten Lauf nicht mehr machen durfte. Ich attackierte voll und erwischte die oben verpatzten Passagen vom ersten Lauf um einiges besser, ebenso war der Sprung diesmal um einiges besser. Dies ergab einen Schlussrang 5. und gleichzeitg war ich zweitbeste meines Jahrgangs. Mit diesem Resultat war ich zufrieden und freue mich schon auf meinen nächsten Speedeinsatz.

 

 Info: Im Bereich Multimedia findet Ihr neue Bilder dieser Saison, viel Spass beim ansehen.


Up & down!

Das up & down geht weiter! Am vergangenen Samstag reiste ich zusammen mit dem RLZ Jungfrau auf den Hasliberg um zwei weitere Rennen des LEKI Cup` s zu fahren. Leider musste ich da wieder mal nen "down" Tag einziehen. Die Piste war perfekt, das Wetter war perfekt aber ich kam einfach nicht auf Touren. Ich konnte meine Trainingsleistungen nicht abrufen und musste mit zwei bescheidenen Rängen ( 18. & 17. Platz) wieder vom Riesenslalom abreisen.

 

Am Sonntag stand ein EKI Jo Animationsrennen auf dem Programm. Bei dieser Rennserie starte ich normalerweise nicht mehr aber weil das Rennen zuhause (in Mürren) stattgefunden hat und das Wetter wie auch die Piste perfekt waren, nahm ich das Rennen als Training unter Wettkampfbedingungen mit. Beim CombiRace konnte ich einen "Up" Tag einziehen und beendete das Rennen auf dem 3. Platz was meiner Motivation sehr gut tat.

 

Mir ist klar, dass ich künftig einfach mehr Konstanz in meine Leistungen bringen muss, daher werde ich auch in den kommenden Wochen hart weiter trainieren um mich auf meine künftigen Rennen vor zu bereiten. Am kommenden Samstag steht mein erstes Super G Rennen an auf welches ich mich sehr freue.


2x Top 10 Platzierung!

Wieder zwei Top 10 Platzierungen am vergangenen Wochenende. Bei den LEKI Cup Rennen 9. & 10. welche zum einen aus einem Slalom, zum andern aus einem Combi-Race Technik (Riesenslalom Tore mit Torabständen von Slalom & Riesenslalom) bestanden, konnte ich wieder gute Ergebnisse erziehlen. Beim Slalom bekunden ich jedoch immer noch am meisten Mühe. Ich verliere immer noch zu viel Zeit auf die besten und muss hier sicherlich noch viel arbeiten. Somit musste ich mich mit dem 10. Platz im Slalomrennen begnügen. Beim Comi-Race lief es mir besser. Ich konnte mit dem neunten Platz ein gutes Ergebnis erziehlen und war als 3 Beste meines Jahrgangs da wo ich hin will. Im Moment geht es Schlag auf Schlag in meinem Terminkalender, bereits heute trainierte ich zum ersten mal Super G auf dem Männlichen und am kommenden Wochenende steht das Nachholrennen auf dem Hasliberg an. Vielleicht werde ich am Sonntag dann noch an meinem Heimrennen im EKI Cup in Mürren starten.


Ein Wochenende zum vergessen!

Am vergangenen Wochenende standen die BOSV Meisterschaften mit einem Slalom am Samstag und einem Riesenslalom am Sonntag auf dem Programm. Die Rennen fanden in Gstaad statt, was eine relativ lange Anreise bedeutete. An beiden Tagen war das Wetter alles andere als gut und die Pistenverhältnisse extrem schwer. Eigentlich bestand die Piste nicht aus Schnee, sondern aus purem Eis was mir extrem zu schaffen machte. Ich bekundete grosse Mühe mit diesen Verhältnissen. Im Slalom Rennen im ersten Lauf handelte ich mir einen grossen Rückstand ein. Im zweiten Lauf konnte ich mich zwar extrem steigern, jedoch war der erste Lauf zu schlecht, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Daher musste ich mich mit dem 15. Rang begnügen. Am nächsten Tag im Riesenslalom fanden wir die selben Pistenverhältnisse vor. Abermals konnte ich mich nicht mit diesen anfreunden.  Ich schied bereits im ersten Lauf aus. Alles in allem ein Wochenende zum Vergessen, jedoch schaue ich nach vorne auf die kommenden Aufgaben.


Podium beim GP Migros!

Am Sonntag 29.  Jan. war es wieder soweit, das Migros Grand Prix Rennen auf dem Männlichen stand vor der Tür. Dieser Event ist jedes Jahr ein Highlight, da es sich um einen Event handelt, bei welchem es nur "SEIN" oder nicht "SEIN" gibt. Stehst du auf dem Podium, bist du gleichzeitig für das grosse Saisonfinale in Adelboden qualifiziert, erreichst du dies nicht, ist die Veranstaltung bereits wieder gelaufen. Ich war Top motiviert und wollte mich zum dritten mal für`s Finale qualifizieren. Somit gab es nur eine Taktik für das Rennen "ALL IN". Dies bewährte sich, ich konnte bereits ab dem ersten Tor voll angreifen und setzte eine Bestzeit, welche nur noch von einer Konkurrentin übertroffen werden konnte. Somit erreichte ich den zweiten Platz und werde mich anfangs April, in Adelboden, mit den besten 50 Fahrerinnen der Schweiz messen.

 

Am Samstag 28. Jan. fanden noch zwei Rennen zum LEKI Cup statt. Mit einem 11. Platz und einem 14. Platz konnte ich auch in den schnellen Disziplinen wie Riesenslalom und Combi Race Speed (eine Mischung zwischen RS und Super G) gut in die Saison starten. 

 

Am kommenden Wochenende stehen bereits schon die nächsten Rennen an. Am Samstag findest die BOSV Meisterschaft im Slalom und am Sonntag die BOSV Meisterschaft im Riesenslalom statt.



Hier kannst Du meinen Newsletter abonnieren!

* Pflichtfeld